Switzerland, 1991. The electronic music scene began to crowd its fans.
In front a teenager named Da Funk. Electronic music had done it to the young man big time and he began to deal with all and everything related to Electronic Dance Music. First party attendances were the result and Da Funk had definitely fallen in love with the Music. In the mid 90'ies, which Da Funk through-live with excessive celebrations on innumerable parties and club nights, just being a music consumer did not gave him the sufficient kick any longer.

Thus the music-possessed young man began to acquire himself how to mix and soon after, his first gigs came at smaller, usually illegal parties around Winterthur. In winter 1996 his very first large gig in Zurich followed and Da Funk was able to please a bigger crowd with his smooth blends of various styles no matter the genre. Bookings troughout Switzerland followed. almost immediately afterwads.

The attendance of a Spanish party island '97 rang the end of his DJ activity. The insufficient satisfaction by playing records only and in holidays with a new music direction infected, the DJ project was temporarily hung to the nail. House Music was the new born child of Da Funk. A time of re-direction followed and Da Funk returned into the role of the consumer for a short moment.

Sitting around and doing nothing aren't characteristics Da Funk call his own and so he courageously moved on to a further step. Producing own sounds and tracks should be it. He began to build up his own Studio and worked with eagerness on his musical ideas.

Up next on his journey he started Acryl Music 2004 as a platform to reveal the world his definition of house music wich exhibits the stylistic attributes deep, techy, forward thinking & innovative .
His productions are widely known for his melodic trademark sound with that certain feel.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Winterthur im Jahre 1991. Die elektronische Musik begann ihre Anhänger um sich zu scharen.
Waren es zu dieser Zeit noch sehr wenige die sich ihr hingaben, konnte niemand den elektronischen Siegeszug mehr stoppen.

Vorne mit dabei ein Teenager namens Da Funk.
Elektronische Musik hatten es dem jungen Mann angetan und er begann sich mit der ganzen Szene zu befassen. Erste Partybesuche waren die Folge und Da Funk war seiner Liebe, der elektronisch erzeugten Musik, definitiv verfallen. Mitte der 90’er, welche Da Funk natürlich mit wilder Feierei an unzähligen Parties und Clubnächten, durchlebte gab ihm das normale Feiern als Musikkonsument nicht mehr den genügenden Kick.

So begann der musikbesessene, junge Mann sich das Mixing anzueignen.
Bald kamen die ersten Auftritte an kleineren, meist illegalen, Parties rund um Winterthur. Im Winter 1996 folgte die erste grosse Veranstaltung in Zürich und Da Funk, damals mit seinem DJ- Partner noch als Nukxom unterwegs, drehte die Teller. Weitere Bookings in der ganzen Schweiz folgten, Da Funk stand an den Reglern und begeisterte mit seiner Auswahl an hypnotischen Tracks.

Der Besuch einer spanischen Partyinsel im Jahr 97 läutete das Ende der DJ- Tätigkeit ein. Vom Auflegen alleine nicht mehr genügend befriedigt und in den Ferien mit einer neuen Musikrichtung infiziert, wurde das DJ- Projekt an den Nagel gehängt. Housemusic war sein neues Lieblingskind. Es folgte eine Zeit des Umbruchs und des Neuanfangs und Da Funk kehrte für einen kurzen Moment in die Rolle des Konsumenten zurück.

Untätiges Herumsitzen und Nichtstun sind jedoch nicht Eigenschaften die Da Funk sein Eigen nennen kann und so ging er mutig einen Schritt weiter. Das Produzieren eigener Sounds und Tracks sollte es sein. Er begann sich nach und nach ein Musikstudio aufzubauen und werkelte mit grossem Eifer an seinen musikalischen Ideen. Auch hier verging keine lange Zeit und er hatte den Dreh raus. Sein grosses, musikalische Wissen kam und kommt ihm auch heute noch oft beim Ideensammeln zur Hilfe, sei dies bei organischen oder elektronischen Klängen.

Seit 2004 Label-Inhaber und Gründer von Acryl Music, dies um der Welt seine Definition von House Music aufzuzeigen, sind seine Produktionen weltweit bekannt für seinen Trademark-Sound mit dem einzigartigen "feel".

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Suisse, 1991. La musique électronique rassemble ses fans. Aux premières loges se trouve Da Funk, qui participe à quelques événements mais qui en peu de temps tombe amoureux de la musique. Il vibre au rythmes des grosses soirées mais le rythme de l’auditeur lui fait prendre conscience qu’il n’est pas au paroxysme de son amour pour la musique.

Possédé par la musique, le jeune homme va alors commencer à mixer. Première grosse soirée en 1996 à Zurich, d’autres suivront peu après.
Suite à une soirée sur une île espagnole en 1997, une pause s’est alors fait sentir dans la tête du jeune homme. Non-content de passer des morceaux, Da Funk a compris qu’il aimait beaucoup la house, et s’est donc naturellement redirigé.

N’étant pas casanier, Da Funk s’investit alors dans la production. Il crée son studio et s’adonne enfin à une nouvelle approche du son.
En 2004 arrive Acryl Music, son label, là où il révèle sa definition de la house: un mélange entre deep, tech, avant-gardiste et innovante. Son empreinte musicale réside cependant dans les mélodies, très caractéristiques de son style.